Chronik 1970-1982 - LK Webseite ab 31-12-2016

Der Liederkranz wünscht Euch einen schönen Herbst 2018>
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik 1970-1982

Chronik
  • Am 26. Juli 1970 wurde Herr Pusch, welcher nach Alzey zog, als Dirigent vom Liederkranz verabschiedet. Von dieser Zeit an gab sich der Liederkranz mit Gastdirigenten zufrieden. Für längere Zeit waren Franz Ott aus Wolfegg und Otto Hengler aus Übendorf als Dirigenten tätig. Auch Markus Birkenmaier und Sepp Osswald sprangen immer wieder ein. Ebenfalls war Herr Heizmann aus Bad Wurzach als Chorleiter tätig.
  • Bei der 46. Generalversammlung am 9. Januar 1972 wird Alois Bott zum neuen Vorstand gewählt. Seine momentane Hauptaufgabe bestand darin, wieder einen festen Chorleiter für den Liederkranz zu finden.
  • Am 19. Oktober 1973 wurde im Vorraum der Turnhalle die erste Singstunde mit Herrn Günther Wolf aus Waldburg abgehalten, in der Hoffnung, wieder für mehrere Jahre mit einem festen Chorleiter versorgt zu sein.
  • Das erste Konzert unter der Leitung von Günther Wolf fand am Ostersonntag 1974 statt. Es war dies ein Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Eintürnen. Günther Wolf scheute sich nicht, den Liederkranz auch mit Orchesterbegleitung auftreten zu lassen. Nach vielen mühevollen Singstunden fand am 1. Weihnachtsfeiertag 1975 in der Turn- und Festhalle ein Weihnachtskonzert mit Chor und Orchester statt.
  • Am 17. September 1977 konnte der Liederkranz Eintürnen in der Turn- und Festhalle sein 70-jähriges Jubiläum feiern. Als Gastchöre waren die Gesangsvereine aus Reute, Molpertshaus, Alttann und Bergatreute anwesend. Da seitens des Oberschwabengaus keine Vertretung erschienen war, mußten Vorstand Alois Bott und Chorleiter Günther Wolf die Ehrungen verdienter Sänger vornehmen.
  • Sein erstes Kirchenkonzert führte der Liederkranz mit Orchesterbegleitung und Mitwirkung von Solisten am 17. Dezember 1978 auf.
  • Aufgrund länger anhaltenden Uneinigkeiten betreffs der Finanzierung des Chorleiters von Seiten des Kirchenchors und des Liederkranzes konnte man sich nach einer längeren Sitzung am Mittwoch 11. April 1979 im Pfarrhaus darüber einigen, daß der Chorleiter je zu 50% von Liederkranz und Kirchenchor bezahlt wird, und daß es ab dem Pfingstkonzert nur noch gemeinsame Proben gibt, was wiederum heißt, daß der Liederkranz und Kirchenchor ein Verein ist.
  • Infolge einer intensiven Werbeaktion von Sangesbruder Markus Schmid und langer, mühevoller Proben-arbeit von Chorleiter Günther Wolf konnte am 2. Dezember 1979 der Adventsgottesdienst mit Vorträgen des neuerwählten Jugendchores musikalisch umrahmt werden. Anmerkung: "Der Liederkranz hatte schon unter der Leitung von Günther Wolf drei Jahre lang einen Jugendchor, der allerdings nicht beim Oberschwabengau gemeldet war".
  • Nach einer 8-jährigen Vorstandszeit von Alois Bott wurde bei der 54. Generalversammlung am 12. Januar 1980 wird das langjährige Ausschußmitglied Franz Bucher zum neuen Vorstand des Liederkranzes gewählt.
  • Ein weiteres Kirchenkonzert mit Chor, Orchester und Solisten wurde am 8. November 1981 aufgeführt. Beim Stehempfang nach dem Konzert gab es Unstimmigkeiten zwischen einzelnen Sängern und dem Chorleiter, was schließlich zu einer Kündigung von Günther Wolf führte.
  • Bei der Generalversammlung am 17. Januar 1982 wurde sich der Verein bewußt, daß dem Chor das 75-jährige Vereinsjubiläum bevorsteht, und der Liederkranz aufgrund der Kündigung von Günther Wolf keinen Chorleiter in Aussicht hat. Bei einer Abstimmung im Chor waren dann 67% der Chormitglieder für eine Wiedereinstellung von Günther Wolf, der dann den Chor auch in vielen mühevollen Singstunden auf das Vereinsjubiläum vorbereitete.
  • Vom 20. bis 22. August 1982 konnte der Liederkranz Eintürnen sein 75-jähriges Jubiläum feiern. Am Freitag fand in der Turn- und Festhalle das Festbankett statt. Teilnehmende Vereine waren der Musikverein Eintürnen, der Liederkranz Reute sowie der Männerchor Alttann. Nach der Aufführung des Mozartwerkes "Dir Seele des Weltalls" wurden mehrere Sängerinnen und Sänger geehrt. Am Samstagabend wurde im Festzelt ein Heimatabend durchgeführt. Am Sonntag wurde nach einer Totenehrung im Festzelt ein Fest-gottesdienst abgehalten. Pfarrer Reinhard Schacht zelebrierte den Gottesdienst unter der Mitwirkung des Musikvereins und des Jodelclubs "Bergbrünnli" aus Grenchen. Am Nachmittag brachten 18 Chöre verschiedene Lieder zum Vortrag.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü